Kinderhandy ohne Vertrag – die beste Wahl für den Nachwuchs

Kinderhandys ohne VertragKinderhandys sind stark im Kommen und immer mehr Eltern kaufen Ihren Eltern spezielle, altersgerechte Mobiltelefone. Damit erfüllen Sie dem Nachwuchs nicht nur einen Wunsch, sondern zugleich sorgt ein Kinderhandy für mehr Sicherheit, da man im Notfall immer Kontakt aufnehmen kann. Doch welche Eigenschaften sollte ein Kinderhandy bieten? Worauf müssen Eltern achten? Wichtige Fragen, auf die unser Kinderhandy Test Antworten liefert.

Kinderhandys ohne Vertrag im Test 2017

Ergebnisse 1 - 11 von 11

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Kinderhandys": (3.5 von 5 Sternen, 11 Bewertungen)

Typische Merkmale vom Kinderhandy

KinderhandyKinderhandys gibt es für alle Altersstufen, die sich in ihrem Funktionsumfang natürlich deutlich unterscheiden. Für Grundschüler gibt es spezielle Modelle, die schon auf den ersten Blick erkennbar sind und typische Merkmale aufweisen. Dazu gehören ein farbenfrohes Gehäuse oder bunte Tastenblöcke, mit wenigen Tasten verfügen. Technisch und den Funktionsumfang betreffend, hat ein Kinderhandy im Vergleich zum normalen Handy nicht so viel zu bieten, was auch so gewollt ist.

Denn zu viele Funktionen würden die Kids nur überfordern und kostspielige Hardware macht angesichts des oftmals rüderen Kinderalltags ebenfalls wenig Sinn. Die meisten Kinderhandys werden daher auch ohne Kamera oder Internetzugang angeboten. Stattdessen sollten andere Features im Fokus stehen. Dazu gehören eine Notruftaste und / oder Ortungsfunktion, die für viele Eltern sehr wichtig sind. Für die beste Kostenkontrolle empfiehlt sich ohnehin ein Kinderhandy ohne Vertrag, welches mit einer Prepaid-Karte ausgestattet wird, die ausschließlich vom elterlichen Konto mit neuem Gesprächsguthaben aufgeladen werden kann. Ist das Guthaben aufgebraucht, können meist nur noch Notrufe getätigt werden.

Wichtige Eigenschaften von Kinderhandys im Überblick

Kinderhandys für Grundschüler sollten aber auch kinderfreundliche Klingeltöne vorinstalliert haben sowie über einen integrierten MP3-Player verfügen, damit die Kids zumindest ihre Lieblingsmusik abspielen können. Welche Funktionen und Eigenschaften ein Handy für Kinder am besten an Bord haben sollte, verrät folgende Übersicht:

  • leichte Bedienung
  • wenige und große Tasten
  • Sperre für Downloads und andere teure Dienste
  • GPS-Ortung
  • Notruftaste
  • vordefinierte Rufnummern
  • ohne Simlock
  • robustes Bauweise

Wie der Kinderhandy Vergleich gezeigt hat, gibt es im Handel mittlerweile einige Hersteller, die sich auf Kinderhandys spezialisiert haben. Dazu gehört beispielsweise Kandy Mobile, aber auch bekannte Hersteller von Seniorenhandys wie Doro oder Emporia haben Handys für Kinder im Sortiment.

Günstige Einsteigerhandys für Kinder ab 10 Jahren am besten

Für sehr junge Handybesitzer sind Kinderhandys eine feine Sache, doch sobald der Nachwuchs das zweistelligen Alter erreicht hat, sind diese Modelle zu „uncool“. Dann empfiehlt sich der Griff zu einem günstigen Handy von bekannten Herstellern aus der Erwachsenenwelt. Hier bietet sich vor allem ein Nokia Handy aus dem Einsteigerbereich an. Die Modelle sind relativ günstig, haben je nachdem die ein oder andere technische Spielerei an Bord und können im Test oft durch ihre robuste Bauweise überzeugen. Aber auch bei Samsung, die preiswerte Outdoor-Handys führen, lohnt ein Blick.

Tipp: Am besten ist, Sie wählen gemeinsam mit Ihrem Kind das passende Gerät aus.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Kinderhandys ohne Vertrag achten

Kriterium Hinweise
Design
  • Hat das Kinderhandy ein handliches Format?
  • Gefällt das Design Ihrem Nachwuchs?
  • Ist das Kinderhandy angenehm leicht?
Funktionen
  • Verfügt das Kinderhamdy über eine Notruftaste?
  • Ist eine Ortungsfunktion vorhanden?
  • Ist die Menüführung des Kinderhandys absolut übersichtlich?

Worauf bei der Tarifwahl zu achten ist

Es ist besser, ein Kinderhandy ohne Vertrag zu kaufen und sich für einen günstigen Prepaid-Anbieter zu entscheiden. So müssen keine überhöhten Handyrechnungen befürchtet werden. Beim Vergleich der Tarife sollten Sie darauf achten, dass eine Kostengrenze festgelegt werden kann und teure Dienste (Auslandsnummern, Klingelton-Abos, teure Hotlines) vom Anbieter gesperrt werden. Mobilfunkanbieter wie Vodafone oder E-Plus bieten ebenfalls spezielle Tarife, die ganz und gar auf Kinder zugeschnitten sind. Hier lohnt der Vergleich, notfalls auch der Blick in einen Testbericht.

Vor- und Nachteile eines Kinderhandys ohne Vertrag

  • kinderleichte Bedienbarkeit
  • sinnvolle Features zum Schutz des Kindes
  • kunterbunte Designs
  • für größere Kinder zu wenig Technik

Unser Shop lädt zum Kauf

Ein Kinderhandy sollte nicht zu viel kosten, da es immer mal wieder passieren kann, dass das Gerät verloren oder beim Toben kaputt geht. Daher lohnt sich ein Preisvergleich und am besten schauen Sie gleich in unseren Shop, der eine Vielzahl an Handys für Kinder bietet. Aufgrund unserer Kooperation mit dem weltweit größten Online-Händler Amazon können wir Ihnen günstige Preise bieten, bei denen der Einzelhandel kaum mithalten kann. Doch bei der Auswahl nach dem richtigen Modell, sollten Sie unbedingt auch die Meinung des Nachwuchs berücksichtigen.

Neuen Kommentar verfassen