Display vom Handy hat einen Sprung – Was tun?

Samsung Star S5230Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügt und schon ist es passiert: Das Handy fällt zu Boden und weist danach einen Sprung auf dem Display auf. Das ist natürlich kein Totalschaden (schließlich funktioniert das Smartphone in der Regel nach wie vor), aber dennoch extrem ärgerlich. Denn ein Sprung auf dem Display bedeutet, dass die Anzeige vom Handy stark beeinträchtigt ist. Hier hilft nur eines: Eine Reparatur.

Reparatur in Eigenregie

Display vom Handy hat einen Sprung - Was tun?Die meisten Handybesitzer, die über einen Sprung im Display, also der Glasscheibe vom Smartphone, klagen, versuchen als erstes, den Schaden selbst zu beheben. Die gute Nachricht: Das ist durchaus möglich. Die schlechte Nachricht: Nicht jeder hat ein Händchen, die Nerven und die Zeit dafür. Überlegen Sie sich deshalb immer genau, ob Sie den Schaden selbst reparieren wollen oder ob Sie das Gerät nicht doch besser gleich in professionelle Hände geben.

Prüfen Sie, ob die Garantie vom Smartphone noch läuft oder schon erloschen ist. Das hat einen besonderen Grund: Wird das Handy eigenmächtig geöffnet, erlischt die Garantie automatisch.

Zur Reparatur in Eigenregie benötigen Sie Folgendes

  • Entsprechende Ersatzteile
  • Reparaturwerkzeug
  • Geduld
  • Eine ruhige Hand

Viele Online-Shops bieten die Ersatzteile und das benötigte Werkzeug sogar im Set an. Das spart häufig Zeit und auch Geld.

So reparieren Sie einen Sprung im Display selbst:

  • Suchen Sie sich einen ruhigen und vor allem hellen Arbeitsplatz
  • Machen Sie eine Sicherheitskopie Ihrer Daten
  • Schalten Sie das Handy aus
  • Entfernen Sie die SIM-Karte

Alle weiteren Schritte hängen sehr stark von der Art des Gerätes ab und können daher an dieser Stelle nicht verallgemeinert präsentiert werden. Wenn Sie auf der Suche nach einer genauen Anleitung für Ihr Smartphone sind, werden Sie unter anderem auf Youtube.com oder Ifixit.com fündig. Beide Seiten bieten ein breites Spektrum an Reparatur-Anleitungen, die zum großen Teil auch für Anfänger und unerfahrene Bastler geeignet sind.

Tipp! Für Apple– und Samsung-Modelle findet man in der Regel immer eine Anleitung zur Reparatur. Bei anderen Herstellern kann es unter Umständen schwieriger werden.

Folgende allgemeine Tipps gelten für alle Smartphone-Modelle:

  • Handeln Sie stets überlegt
  • Wenden Sie niemals Gewalt an
  • Machen Sie nichts, was zusätzlichen Schaden verursachen kann
  • Notieren Sie sich unter Umständen, an welchem Platz welches Teil gesessen hat (wichtig für den späteren Zusammenbau)

Reparatur durch den Profi

Alternativ kann das Smartphone mit dem Sprung auf dem Display natürlich auch professionell repariert werden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Reparatur durch den Hersteller
  • Reparatur in einem Elektronik-Markt
  • Reparatur durch kleine Anbieter (oft über das Internet kontaktierbar)

Bedenken Sie hierbei immer auch, dass unterschiedliche Anbieter unterschiedliche Preise haben und das Smartphone auch unterschiedlich schnell reparieren. Ein (Preis-)Vergleich lohnt sich daher allemal und sollte nie unterschätzt werden. Seriöse Anbieter werden Ihnen ohne Murren ein Angebot machen und Ihnen in etwa sagen können, wie viel Zeit Sie für die Reparatur benötigen werden. Werden Auskünfte wie diese verweigert, sollten Sie lieber einen Bogen um den Reparatur-Service machen.

Reparatur nicht immer nötig

Wenn es sich um einen kleinen Riss oder lediglich ein paar Kratzer handelt, ist der Austausch vom Display unter Umständen gar nicht nötig. Wenn Sie mit geringen Einschränkungen bei der Anzeige leben können, spricht nichts dagegen, das Display so zu lassen. Auf diese Weise sparen Sie garantiert Geld und auch Nerven.

Tipp! Eine spezielle Folie, die auf das Display geklebt wird, verhindert, dass

  • sich der Riss ausbreitet
  • weitere Risse hinzukommen

Vor- und Nachteile der DIY Reparatur eines Display-Schadens

  • viele Videos als Anleitung
  • günstiger als eine Reparatur
  • meistens schnell umgesetzt
  • Erlöschen der Garantie

Oberflächlicher oder tiefgehender Schaden?

Wenn von einem Sprung im Display die Rede ist, ist damit (wie auch in diesem Beitrag) das Displayglas und nicht die eigentliche Anzeige vom Smartphone gemeint. Es kann natürlich durchaus auch passieren, dass der Schaden durch einen Sturz tiefgehender ist und das Display (im eigentlichen Sinne) beschädigt wurde.

In diesem Fall hilft es leider nicht, das Glas einfach auszuwechseln beziehungsweise auswechseln zu lassen. Auch die empfohlene Folie bringt dann keinen positiven Effekt mit sich. Im Fall eines „Totalschadens“ ist es meist der einzige Lösungsweg, ein neues Handy zu kaufen. Das liegt unter anderem auch daran, dass eine Reparatur extrem teuer wäre.

Zu guter Letzt noch ein Tipp für alle Handybesitzer: Stecken Sie Ihr Smartphone immer in eine Schutzhülle. Handycases sind mittlerweile in unzähligen Varianten erhältlich. Sie dienen längst nicht mehr nur dem Schutz der Geräte, sondern werten diese auch optisch auf.

Schutz des Displays Hauptgründe für eine Beschädigung des Displays
  • mit einer geeigneten Displayfolie
  • Smartphonehüllen
  • ohne Schutz in einer Tasche aufbewahren
  • runterfallen
  • Cover nur der Rückseite des Handys

Wichtig ist hierbei, dass das Display nur sicher vor Sprüngen ist, wenn es auch entsprechend bedeckt ist. Cover, die nur hinten am Smartphone angebracht sind, bringen demzufolge keinen wirklichen Schutz mit sich.

Neuen Kommentar verfassen