Base bietet vorab schon erstes Zenfone von Asus

News vom 31.08.2014, um 10:58 Uhr

ZenFone 4 von Asus
© Asus.com

Leider gibt es bei der Auslieferung des Asus Zenfone-Smartphone in Deutschland Verzögerungen. Diese sind bald behoben und dann wird das Smartphone auch auf dem deutschen Markt zu haben sein. Wer nicht warten möchte, der kann das Zenfone 6 allerdings bereits bei Base, einer Tochtergesellschaft von E-Plus kaufen. Das Smartphone verfügt über eine 13-Megapixel-Kamera und bietet weitere Möglichkeiten.

 

Zenfone 6 von Asus sollte bereits im Juni 2014 auf den Markt kommen

Die geplante Markteinführung des Zenfone-Smartphones im Juni 2014 liegt auch weiterhin im Verzug. Jetzt teilt der Hersteller mit, dass die Auslieferung ab September 2014 möglich sein soll. Dann kann man das Asus Smartphone auch in Deutschland erhalten. Phonehouse hatte ebenfalls den Verkauf ab Mai angekündigt und musste ebenfalls passen. Jetzt geht Base in die Offensive und verkauft das lange erwartete Zenfone 6.

Das Zenfone 6 ist bei Base ohne Vertrag zu haben und kostet dann 250 Euro. Erfreulich ist, dass das auf dem Mobile World Congress vorgestellt Smartphone noch einmal modifiziert wurde. Der Arbeitsspeicher wurde verdoppelt und außerdem gibt es die neuere Android-Version 4.4 dazu. Das offizielle Modell war noch mit Android Jelly Bean 4.3.

Zenfone 6 mit großem Touchscreen

Das Zenfone 6 verfügt ober einen großen IPS+-Touchscreen mit 6 Zoll. Die Auflösung beträgt 1280 x 720 Pixel. Vor Kratzern oder Beschädigungen wird es durch hochwertiges Gorilla Glas 3 geschützt. Die Antischmutzbeschichtung lässt das Smartphone lange wie neu aussehen. Die Kamera, die gute Foto- und Videoaufnahmen macht, arbeitet mit 13 Megapixeln und der Pixelmaster-Technik von Asus. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen soll es damit möglich sein, ohne Blitz noch gute Fotos schießen zu können. Die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Das Zenfone verfügt über 2 GByte Arbeitsspeicher und einen Intel Atom Z2580. Base bietet das Gerät nur mit einem 8-GByte-Flash Speicher an. 16 GByte sind derzeit nicht erhältlich. Durch eine Micro-SD-Karte kann der Speicher auf 64 GByte erweitert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen wird App2SD nicht unterstützt.