DIY: Handytaschen nähen

doro Handy ohne VertragWenn Sie sich endlich Ihr lang ersehntes neues Handy gekauft haben, möchten Sie natürlich, dass es geschützt ist. In der Handtasche lauern leider sehr viele Gefahren, wie Schlüssel oder andere Gegenstände die schnell Kratzer auf dem Display hinterlassen. Damit Ihnen das nicht passiert, ist eine Handytasche eine gute Lösung. Oftmals gibt es das Problem, dass es Handytaschen für die gängigen Marken gibt. Haben Sie aber ein Auslaufmodell oder eines aus einer nicht so großen Marke, kann es passieren, dass Sie für dieses keine Handytasche bekommen. Mit etwas Glück finden Sie vielleicht eine die passt, aber so richtig gut sitzt sie eben meist nicht. Doch warum nähen Sie sich nicht einfach selbst eine schöne Handytasche? Das ist ganz einfach und gelingt sogar ganz ohne Nähmaschine.

So nähen Sie die Handyhülle

DIY: Handytaschen nähenSie benötigen ein paar Dinge, die es aber für relativ wenig Geld in jedem Bastelladen oder vielen Online-Shops zu kaufen gibt.

Bevor Sie mit dem Nähen beginnen, nehmen Sie Ihr Handy zur Hand und legen Sie es auf den Filz. Sie benötigen ein Filzteil, das so groß und breit ist wie Ihr Handy. Geben Sie aber ruhig an jeder Seite 1 cm mehr dazu, damit Ihr Handy nicht zu fest sitzt. Das zweite Filzteil hat genau die gleiche Breite, wie das Erste, sollte aber etwa 5 cm länger sein, damit Sie später eine Klappe zum Schließen der Tasche haben.

Anzahl Material
1 x Filz in einer Farbe Ihrer Wahl, ca. 27 x 30 cm
1 x Nähgarn in passender Farbe
1 x Stickgarn in passender Farbe
2 x Druckknöpfe
1 x Nadel
1 x Schere
  1. Leben Sie ihr Handy-Modell auf den Filz und umranden Sie es mit 1 cm Abstand mit einem Filzstift. Schneiden Sie den Filz auf der Linie aus.
  2. Nehmen Sie das Nähgarn doppelt und nähen Sie die Unterteile der Druckknöpfe auf das kleinere Filzstück. Halten Sie hier etwa 2,5 cm Abstand zu den Rändern ein.
  3. Legen Sie Ihre Filzteile aufeinander. Unten sollten sie Kante auf Kante liegen. Wenn Sie unsicher sind, können Sie die Stoffteile mit Stecknadeln fixieren.
  4. Nehmen Sie die Nadel mit dem Stickgarn und nähen Sie die beiden Stoffteile mit dem Knopflochstich zusammen. Wenn Sie oben bei der Verlängerung des längeren Stoffes angekommen sind, nähen Sie einmal um die Klappe herum. So entsteht ein schönes Muster um die Tasche herum und der Rand wird zugleich verstärkt.
  5. Haben Sie einmal komplett um den Rand genäht und die Tasche somit zusammengenäht, vernähen Sie den Faden.
  6. Nehmen Sie die Nadel mit dem Nähgarn und bringen Sie an der Klappe die Oberteile der Druckknöpfe an passender Stelle an. Fertig ist Ihre Handytasche und das ganz ohne Nähmaschine.

Vor- und Nachteile einer selbst genähten Handytasche

  • kann individuell gestaltet werden
  • ideal für große Handys, für die es nur wenige Taschen gibt
  • Freude beim Basteln
  • Aufwand

Das ist zu bedenken

Sie können die Tasche natürlich auch mit der Nähmaschine zusammennähen. Das geht wesentlich schneller und sieht gerade bei ungeübten Nähern gleichmäßiger aus. Der Knopflochstich wird hier verwendet, weil er einfach eine schöne Verzierung gibt. Außerdem könnte man ein Stickgarn in einer anderen Farbe wählen, damit sich der Stich auch noch schön abhebt.

Statt dem Knopflochstich könnten Sie auch einen anderen Zierstich wählen. Dieser hier ist jedoch eine einfache Variante, die auch Anfänger leicht anfertigen können. Sie benötigen ein Nähgarn und ein Stickgarn, weil das Nähgarn wesentlich dünner ist. Gerade wenn Sie mit Filz arbeiten, sollten Sie einen Faden wählen, der auch dick genug ist. Das Stickgarn würde sich außerdem auch sehr gut eignen, um die Handytasche noch mit einem Schriftzug oder Ähnlichem zu verzieren.

Wenn Sie möchten, könnten Sie die Handytasche auch mit Stofffarbe oder bunten Perlen verschönern. Hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie bereits etwas Übung haben, werden Sie bestimmt wunderschöne Kunstwerke schaffen.

Tipp! Bezüglich der Druckknöpfe sollten Sie darauf achten, dass diese wirklich nahe genug am Rand angebracht sind, da sich sonst die Ecken der Tasche umknicken. Sie können wahlweise auch ein Klettband einmal über die Breite der Tasche anbringen. Das liegt ganz an Ihnen, was Sie für schöner finden. Doch beim Klettband besteht schon wieder die Gefahr, dass Sie das Handy verkratzen könnten, falls Sie beim Herausnehmen des Gerätes nicht aufpassen.

Verbringen Sie einfach ein wenig Zeit mit dem Ausarbeiten Ihrer Handytasche. Sie werden sehen, es ist ganz einfach und erst einmal angefangen, werden Sie bestimmt nicht mehr so schnell aufhören. Natürlich lässt sich auf die gleiche Weise auch eine Tasche für Notebook, Netbook und Co. anfertigen.

Neuen Kommentar verfassen